luftballonWillkommen beim Bezirkselternausschuss (BEA) Eimsbüttel!

Der BEA Eimsbüttel ist die die offizielle gesetzliche Elternvertretung aller Eimsbütteler Krippen, Kitas sowie der Nachmittags- und Ferienbetreuung an GBS-Schulen und besteht aus Elternvertretern jeder einzelner dieser Einrichtungen.

Schauen Sie sich gerne um, stöbern Sie durch unsere Hintergrundinformationen - oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt!

Weitere Tempo 30 Zonen an Kitas, Schulen, Krankenhäuser und Seniorenheimen in Hamburg geplant

Die Innenbehörde hat berichtet, dass innerhalb der kommenden zwei Jahre gut 160 neue Geschwindigkeitslimits vor Kitas, Schulen, Krankenhäusern und Seniorenheimen eingeführt werden sollen.

Anlass für die zusätzlichen Tempolimits ist eine Änderung der Straßenverkehrsordnung und der Verwaltungsvorschrift, die bereits seit März 2017 in Kraft ist. Demnach ist die Geschwindigkeit künftig vor Kitas, Schulen, Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen "in der Regel auf Tempo 30 zu beschränken" – jedenfalls wenn diese "über einen direkten Zugang zur Straße verfügen oder im Nahbereich der Einrichtungen starker Ziel- und Quellverkehr ... vorhanden ist“ (wie in unserem Newsletter 2017-3 berichtet).

Gut ein Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes wurde sich auf die Kriterien für die Tempolimits verständigt. Und keine Regel ohne Ausnahme: Auf Tempo 30 soll verzichtet werden, wo die betroffenen Institutionen an Straßen mit vier oder mehr Spuren liegen – oder an Straßen, auf denen in den Hauptverkehrszeiten Busse mit hoher Taktfrequenz verkehren. Auf allen anderen Strecken, an denen eine der genannten Einrichtungen liegt und bisher kein Tempo 30 gilt, soll dieses zeitnah angeordnet werden.

Bis Jahreswechsel 2019/20 sollen alle neuen Tempo-30-Zonen eingerichtet sein, sodass dann vor 80 Prozent aller Schulen, Kitas, Seniorenheime und Kliniken ein solches Tempolimit gilt.

Während es bereits jetzt an 92 Prozent der etwa 500 allgemeinbildenden Schulen Tempo 30 gibt, gilt dies von den weit über 1.100 Kitas derzeit für etwa zwei Drittel der Einrichtungen. Hier ist der Nachholbedarf somit deutlich größer. Daher sollen vor 10 weiteren Schulen und 106 weiteren Kitas Tempo 30 eingeführt werden

Die Polizei rechnet mit sieben oder acht neuen Tempo-30-Strecken pro Monat. Diese sollen in der Regel 300 Meter lang sein. Bei nah nebeneinander liegenden Einrichtungen kann es aber auch sein, dass man die Strecke des Tempolimits zusammenfasst und auch in den Abschnitten dazwischen die Geschwindigkeitsbegrenzung beibehält.