luftballonWillkommen beim Bezirkselternausschuss (BEA) Eimsbüttel!

Der BEA Eimsbüttel ist die die offizielle gesetzliche Elternvertretung aller Eimsbütteler Krippen, Kitas sowie der Nachmittags- und Ferienbetreuung an GBS-Schulen und besteht aus Elternvertretern jeder einzelner dieser Einrichtungen.

Schauen Sie sich gerne um, stöbern Sie durch unsere Hintergrundinformationen - oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt!

Sie haben neue Elternvertreter werden gewählt? Melden Sie die gewählten BEA-Delegierten gleich hier!

Hamburg stellt sich den Herausforderungen in der Kita Betreuung. Hamburgs Einwohnerzahl wächst, dabei sind viele Familien. Daraus resultiert logischerweise auch, dass der Bedarf an Kitaplätzen wächst.

Träger und Verbände reagieren und schaffen neue Plätze.

Im HH Abendblatt am 4. Oktober ist zu lesen, dass 94 Kitas und 43 Erweiterungen in HH in der Planung sind. Hinter diesen Zahlen verbergen sich weit über 9.300 Kitaplätze, die in den kommenden Jahren entstehen werden.

Die Platzangaben sind in den neuen Kitas noch nicht genau zu beziffern, da in etwa einem Drittel der neuen Einrichtungen noch keine genauen Platzzahlen genannt werden können.

Senatorin Leonhard äußerte sich im HH Abendblatt: „Der Ausbau der Kinderbetreuung geht weiter. Sie spielt eine große Rolle bei den Angeboten für frühkindliche Bildung. Und sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zum Bedarf an zusätzlichen Fachkräften: „Die Stadt hat darauf bereits reagiert“ und führte fort: „Wir haben die Ausbildungskapazitäten erhöht und den Quereinstieg ermöglicht.“

Fehlende Fachkräfte – die Probleme sind deutlich spürbar.

Die große Nachfrage in einigen Teilen Hamburgs zeigt schon seit längerem einen deutlichen Bedarf an Kita-Plätzen. Dies gilt vor allem für die Erfüllung des Rechtsanspruches, die gebührenfreien Fünf-Stunden-Plätze.

Seitens LEA hören wir immer wieder von Eltern und Elternvertreter*innen, dass viele Kitas diese Plätze aus wirtschaftlichen Gründen nicht oder nur unzureichend anbieten.

Wo entstehen neue Plätze?

Altona

6 Kitas in Planung / 650 Plätze: Krippe und Elementar; keine für Inklusion.

Bergedorf 23 Kitas (die meisten im neuen Stadtteil Oberbillwerder), ca. 1.350*Plätze: Krippe und Elementar, keine für Inklusion.
*für 20 der 23 Kitas noch keine konkrete Platzzahl, daher erstmal pauschale Berechnung 60 Plätze je Kita.
Eimsbüttel 11 Kitas, 670 Plätze: Krippe, Elementar und Inklusion
Harburg 11 Kitas, ca. 540* Plätze: Krippe, Elementar und Inklusion /
*für 1 Kita noch keine konkrete Platzzahl.
Mitte 18 Kitas, ca. 1.700* Plätze: Krippe, Elementar und Inklusion /
*für 6 Kita noch keine konkrete Platzzahl.
Nord 7 Kitas, etwa 800 Plätze: Krippe, Elementar und Inklusion.
Wandsbek

18 Kitas, etwa 1.700 Plätze: Krippe, Elementar und Inklusion.

 

Weitere Info in den Artikeln des HH Abendblattes (als Link hinterlegt).

sowie